Entwicklung eines speziellen Silikonarmbands für medizinisches Überwachungsgerät.

In Deutschland werden im Schnitt 300 Schilddrüsenoperationen pro Tag durchgeführt. Dabei kommt es jeden Tag bei 6 Patienten zu gefährlichen Nachblutungen, die zu den schwerwiegendsten Komplikationen der Schilddrüsen-OP zählen. Dies liegt daran, dass ein Druckanstieg im Hals, wie er durch eine Nachblutung entsteht, beim Patienten schon bei kleiner Blutmenge einen Atemstillstand hervorrufen kann. Da das Blut in aller Regel nicht nach außen austritt, sondern im Köper verbleibt, ist die Nachblutung nicht einfach zu diagnostizieren.

Schilddrüsenoperationen

300

Schilddrüsenoperationen
pro Tag

Gefährliche Blutungen

6

Gefährliche Blutungen
pro Tag

Vor dem Hintergrund immer kürzer werdender stationärer Verweildauer, dem zunehmenden Mangel an erfahrenem Pflegepersonal und der Diskussion um ambulant mögliche Operationen, kommt der frühzeitigen Erkennung der Nachblutung besondere Bedeutung zu. Das Unternehmen ISAR-Medical Technology hat in den vergangenen Jahren einen Nachblutungsdetektor entwickelt, der durch eine kontinuierliche invasive Messung eine Nachblutung zu einem erheblich früheren Zeitpunkt feststellt. Das ermöglicht die rechtzeitige Re-Operation und Blutstillung noch im symptomfreien Stadium und eine datenbasierte Entscheidung für eine nötige Rettungsaktion.

PM Nachblutungsdetektor

Wir haben das Projekt vom ersten Prototyp bis zur aktuell laufenden Zulassungsstudie begleitet. Dabei geht es um das Armband des Überwachungsgeräts, das aus biokompatiblem Silikon in speziellem, schmutzabweisendem Design produziert wird. Dafür haben wir, auf einem in Österreich einzigartigen 3D-Drucker, Prototypen aus elastischem Silikon in unterschiedlichen Härtegraden gedruckt. Für die laufende Studie wurde das Band mittlerweile als Vorserienmuster aus Originalmaterial gefertigt.

Vorteile Silikon in der Medizintechnik

Icon biokompatibel

biokompatibel

Icon sterilisierbar

sterilisierbar

Icon flexibel

flexibel

Icon Säure- und Laugenbeständig

Säure-/
Laugenbeständig

Icon temperaturstabil

temperaturstabil

Icon langlebig

langlebig

Icon UV-beständig

UV-beständig

Icon ozonbeständig

ozonbeständig

Gerade in der Medizintechnik bringt Silikon viele Vorteile. Biokompatibilität, gute Sterilisierbarkeit, extrem flexibel, beständig gegen Säuren und Laugen, sehr temperaturstabil und eine lange Lebensdauer. Hinzu kommt die Beständigkeit gegen UV-Strahlung, Ozon und Pilzbefall. Anwendungsgebiete sind unter anderem prothetische Versorgungen, Silikonschläuche, Beatmungsmasken, Komponenten für Displays und Bedienelemente, Schalter und Dichtungen für medizinische Geräte.

Mit den Ergebnissen der Studie wird Ende 2024 gerechnet. Dann steht bei tecnoseal die Umsetzung der Serie im LSR-Spritzgussverfahren auf dem Programm. „Das Forschungsteam rund um ISAR-M erwartet, dass die einfache Überwachungsmethode mit einer winzigen Sonde auch bei vielen anderen Eingriffen an verschiedenen Organen Einsatz finden wird und Operationen so noch sicherer macht,“ gibt Gernot Stoppel, GF tecnoseal, einen Blick in die Zukunft.

Im Praxisbedarf müssen Geräte und Hilfsmittel nicht nur zu 100 % zuverlässig sein, sondern auch höchsten Hygienestandards entsprechen. In der Medizintechnik kommen wegen der Hygieneanforderungen starke Reinigungsmittel zum Einsatz – eine besondere Herausforderung, die wir bei tecnoseal stets berücksichtigen. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des geeigneten Werkstoffs. Ob 3D-Druck, Form- und Spritzpressen, Drehen, Fräsen oder Spritzgießen – das Team von tecnoseal hat alle Anforderungen und Wünsche im Blick, um Ihre Projekte zu realisieren. Wir geben täglich unser Bestes, um die optimale Lösung für Sie zu finden.