Ab sofort sind wir in der Lage elastische Silikon-Modelle ganz ohne Form im 3D-Druck zu erstellen. Schnelligkeit und reduzierte Kosten gegenüber dem herkömmlichen Prototyping mit elastischen Bauteilen sind der klare Vorteil. Die gedruckten Modelle haben die Beständigkeit von Silikongummi und sind damit bestens zur Funktionsüberprüfung in der Produktentwicklung geeignet. Zwei Silikonsorten in unterschiedlicher Härte, 35 und 65 Shore, stehen zur Verfügung. Mit einer gedruckten Schichtdicke von nur 30 µm sind dünnwandige und gleichzeitig elastische Modelle in komplexen Formen möglich. So können beispielsweise Dichtungen in der Phase der Produktentwicklung auf ihre Dichtheit überprüft werden.

Bei Akrylmaterialien drucken wir mit nur 15µm Schichtdicke. Durch die hochauflösende Inkjet-Technologie können wir detailreiche Modelle in höchster Präzision drucken, die sich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie etwa Baugruppen-, Konstruktions- und Funktionsprüfungen eignen. Das stabile Material ist reiß- und Bruchfest. So lassen sich beispielsweise selbstdrehende Schrauben direkt eindrehen.

Heute bis 18:00 Uhr auf der Lieferantenbörse in der Dornbirner Messe Halle 13/14, Stand 41 zu sehen.

Weiter Informationen zum 3D-Druck finden Sie in unserer Broschüre

Die langjährige Erfahrung und tägliche Praxis macht uns in der Dichtungstechnik zu einem geschätzten Partner in der Projektentwicklung. So werden wir als Spezialisten zu Rate gezogen, um die umfangreichen Erkenntnisse von Anfang an in die Entwicklung einfließen zu lassen. Auf diese Weise kann die technische Machbarkeit schon in der Entwicklung abgeklärt, Schwächen vermieden, Standzeiten verlängert und die Kosten nachhaltig gesenkt werden.

Wir produzieren sowohl statische-, als auch dynamische Dichtungen direkt vor Ort in Lustenau.